Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage (MLD) umfasst spezielle Massagegriffe, die eine Verbesserung des Lymphtransportes im Lymphsystem bei Ödemen, bewirken.

Das Lymphsystem hat die Aufgabe, Flüssigkeiten abzutransportieren und zu filtern, die sich im Gewebe bei unterschiedlichsten Stoffwechselvorgängen ansammeln. Störungen dieser Funktion führen meist zu einer Ansammlung der Gewebsflüssigkeit, die nach außen durch Schwellungen (Ödeme) sichtbar wird.

Indikationen für Manuelle Lymphdrainage sind z.B.:

  • Lymphödem (nur als Teil der KPE)
  • Phlebolymphostatisches Ödem
  • Sudecksche Dystrophie (mit anderen Maßnahmen kombiniert)
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates im Rahmen des rheumatischen Formenkreises (z.B. Multiple Sklerose) (als Ergänzung anderer Therapiemaßnahmen)
  • Traumatisches Ödem nach Verletzungen, Operationen und Hämatomen