Ergotherapie im Erwachsenenalter

Ausgangspunkt ergotherapeutischer Behandlungen im Erwachsenenalter sind häufig neurologische, orthopädische oder andere Erkrankungen, Unfälle, die körperliche Beeinträchtigungen nach sich ziehen oder durch den Alterungsprozess bedingte Einschränkungen.

Verloren gegangene Fähigkeiten werden soweit wie möglich wieder aufgebaut.

Dies erfolgt auch durch die Änderungen im häuslichen oder beruflichen Umfeld, beratende Gespräche, funktionelle Übungen oder den Einsatz geeigneter Hilfsmittel.

Angewandte Behandlungsverfahren können sein:

  • Handtherapie
  • Koordinationstraining
  • Bobath Therapie ( neuropsychologisches Behandlungsverfahren)
  • Perfetti (kognitiv therapeutische Übungen)
  • ADL Training (alltagsorientiertes Training zur Selbstversorgung)
  • Hirnleistungstraining ( Training für Merkfähigkeit, Konzentration, Felxibilität etc.)
  • Psychisch- funktionelles Training ( Beratung und Problemlösung bei psychischen Störungen)
  • Hilfsmittelberatung